Frauenärztin Düsseldorf Privatpraxis Bergstein

Botox-Sprechstunde

Weil weniger mehr ist.

Als zertifizierte Anwenderin von Botulinumtoxin unterscheide ich zwischen zwei verschiedenen Anwendungsgebieten: medizinisch oder ästhetisch.

Botox zur medizinischen Behandlung

Vermehrte Schweißproduktion:

Eine verstärkte Schweißproduktion, die unabhängig von Temperaturen, Zeiten und Stresssituationen an bestimmten Körperstellen auftritt wird als Hyperhidrose bezeichnet. Besonders der vermehrte Achselschweiß wird von den Betroffenen als sehr belastend empfunden und es entsteht eine Art Teufelskreis. Aus Angst in typischen Situationen zu schwitzen (in Prüfungen, bei Bewerbungsgesprächen, in Meetings), schwitzen Betroffene häufig umso mehr.

Wenn eine Therapie mit aluminiumchlorid-haltigen Deodorants und anderen Transpirantien versagt, kann eine Botox-Therapie helfen. Besonders im Bereich der Achselhöhlen hat sich diese Methode als Maßnahme bewährt.
Hierzu berate ich Sie gerne.

Nach onkologischen Operationen:

Sollte bei Ihnen im Rahmen einer onkologischen Operation ein Brustaufbau mit Eigengewebe stattgefunden haben (sog. gestielter Latissimus dorsi-Lappen), ist es in einigen Fällen möglich, dass es zu bewegungsabhängigen Zuckungen der Brust z.B. beim Heben des Armes kommt. Diese können manchmal sogar schmerzhaft sein. Durch eine Behandlung mit Botox wird der Muskel ruhiggestellt und entspannt sich.

Botox aus ästhetischen Gesichtspunkten

Botulinumtoxin eignet sich hervorragend dazu, kleinere Fältchen verschwinden zu lassen. Dies geschieht, indem entsprechende Muskeln durch eine Botox-Behandlung entspannt werden und so der fortschreitende Prozess der Faltenbildung aufgehalten wird. Oft hilft schon ein Glätten der Zornesfalte (zwischen Augenbrauen und Nasenwurzel, Glabella) um dem Gesicht wieder einen jugendlicheren und frischeren Ausdruck zu geben. Einige Patientinnen berichten sogar über einen Rückgang von Kopfschmerzen oder Migräneattacken nach Behandlung der Glabellaregion.

Bei allen ästhetischen Behandlungen ist mein oberstes Gebot: Weniger ist mehr. Eine schrittweise Optimierung ist der Schlüssel für ein natürliches Ergebnis.