Frauenärztin Düsseldorf Sabrina Bergstein

Das erste Mal beim Frauenarzt

Kein Grund nervös zu sein!

Du bestimmst, was wir tun werden: Deine Fragen besprechen, nur reden und umschauen und wenn es für Dich ok ist, auch untersuchen. Den ersten Besuch bei mir brauchst Du gar nicht aufzuschieben, denn er ist gar nicht so schlimm, wie Du denkst. Es ist sicherlich neu und ungewohnt, deshalb werde Dich dabei mit Verständnis begleiten.

Einen Termin kannst Du gern einfach zur Beratung oder natürlich bei Beschwerden vereinbaren.

Welche Gründe gibt es für Mädchen?

  • Probleme bei der Periode

  • Wenn die Periode zu stark ist, Schmerzen bereitet oder gar ausbleibt

  • Fragen zur körperlichen Entwicklung

  • Zur Auswahl der geeigneten Methode der Verhütung, Verschreibung der Pille …

  • Impfung gegen Gebärmutterhalskrebs (HPV)

  • Bei Beschwerden aller Art

Was passiert beim ersten Besuch überhaupt?

Beim ersten Besuch lernen wir uns kennen und sprechen miteinander. Nur in ganz seltenen Fällen schließt sich eine gynäkologische Untersuchung an. Falls dies erforderlich sein sollte, zeige ich Dir den Untersuchungsraum, die Geräte sowie den Untersuchungsstuhl und erkläre Dir, wie alles abläuft. Danach wird das „erste Mal“ gar nicht mehr so fremd sein. Und zu Deiner Beruhigung: Vor dem ersten Geschlechtsverkehr findet generell keine Untersuchung durch die Scheide statt! In diesem Fall wird ein Ultraschall von oben durch die Bauchdecke gemacht.

Gern sprechen wir auch über die HPV-Impfung (Gebärmutterhalskrebs, Genitalwarzen), die ich insbesondere für junge Mädchen noch vor dem ersten Geschlechtsverkehr empfehle.

Wir werden uns für alles viel Zeit nehmen, damit es sich für Dich so angenehm wie möglich anfühlt.

Wie läuft so eine Untersuchung genau ab?

Nachdem Du im Wartezimmer einen kleinen Fragebogen zu Deiner Vorgeschichte ausgefüllt hast, werden wir in aller Ruhe die Untersuchung besprechen. Erst wenn Du bereit bist, gehen wir in den Untersuchungsraum. Du kannst in der Umkleide Deinen Slip ausziehen und kommst in mein Untersuchungszimmer. Der gynäkologische Stuhl ist eine Art höhenverstellbare Liege, auf der Du die Füße rechts und links auf sogenannten Beinhaltern ablegen kannst. Die Untersuchung dauert nur wenige Minuten. Wenn Dir etwas unangenehm ist, lass es mich sofort wissen!

Danach kannst Du Dich in der Umkleide wieder anziehen. Zum Schluss schaue ich mir noch kurz Deine Brüste an und wir gehen wieder zurück in mein Besprechungsraum. Dort werden wir entspannt alles besprechen, Du kannst Fragen stellen und mir auch erzählen wie es für Dich war.

Kann ich mich irgendwie vorbereiten?

Mach Dir bitte keine Gedanken um die Intimpflege, es bedarf keiner speziellen Vorbereitung. Wasche Dich einfach wie sonst auch. Damit du Dich wohler fühlst, kannst Du ein langes Shirt oder eine längere Bluse anzuziehen. Des Weiteren ist es gut, sich schon einige Fragen zu Hause zu notieren, damit Du in der Aufregung auch nichts vergisst. Gern kannst Du eine vertraute Person mitbringen. Eine Freundin, Dein Freund oder auch Deine Mutter sind herzlich willkommen.

Werden Deine Eltern von dem Besuch erfahren?

Bis zum 14. Lebensjahr muss ich Deine Eltern auf Anfrage informieren. Allerdings gibt es auch in diesem Alter schon Ausnahmen.

Vom 14. bis zum 16. Lebensjahr liegt es in meinem Ermessen, ob Deine Eltern informiert werden müssen oder nicht. Wenn eine Informationsweitergabe nicht gewünscht wird, solltest Du mir dies sagen.

Ab dem 16. Lebensjahr liegt die sogenannte Einwilligungsfähigkeit in der Regel vor und Deine Besuche bei mir sind absolut vertraulich.